unser Sprintpokal CSK98 am 17.04.2016

Casseler Sprintpokal am 17.04.2016 im Auebad Kassel

Am 17. April wurde die 2016-Auflage unseres Casseler Sprintpokal im Kasseler  Auebad ausgetragen. Zur Veranstaltung hatten ca. 200 Athleten/innen aus 15 Vereinen aus Nord- und Mittelhessen, sowie aus Thüringen mit rund 650 Einzelstarts gemeldet. Der Anklang ist daher wieder als erfolgreich einzustufen.

Bei dem Wettkampf ging es über die 50m Einzelsprint in jeder Stilart um die Qualifikation für einen der jeweils acht Startplätze in den abschließenden Pokalfinals je Altersklasse. Die Zusammensetzung der beiden 50-Meter-Teilstrecken der Finaleläufe wurden folgend in jeder Altersklasse per Glücksrad unmittelbar vor dem dem Start ausgelost. Das war wieder das Highlight beim Wettkamf und alle beteiligten Athleten zeigten viel Emotionen bei der Auslosung. Dieser Pokalmodus verlangte von den Finalisten Flexibilität und Taktik und die Karten für den Ausgang der Rennen wurden „neu gemischt“. So blieben die Finale bis zum Schluss höchst spannend.

Die Konkurrenz unter den teilnehmenden Athleten war groß und die Messlatte hing entsprechend hoch.

Dennoch schafften erfreulicherweise Paulina Seibel, Jonathan Faust, Benjamin Landau und Michelle Wagner die Qualifikation für die jeweiligen Pokalfinale ihrer Altersklasse. Obgleich es im Finale für keinen Podestplatz reichte ist das aber als sehr guter Erfolg zu werten, denn unsere Aktiven konkurrierten in dem Wettkampf mit Athleten/innen, die fünf mal bis tägliches Training absolvieren. Jonathan Faust landete mit seinem sechsten Finalplatz die beste Platzierung.

Folgend unsere Ergebnisse der Sprintfinals:

Wettkampf 21 - 100m Sprintpokalfinale ( Kraul / Delfin ) weiblich Jugend C
8. Platz Paulina Seibel Jhg. 2003 Zeit: 01:39,76 Min.

Wettkampf 22 - 100m Sprintpokalfinale ( Brust / Kraul ) männlich Jugend C
6. Platz Jonathan Faust 2003 01:31,81 Min.

Wettkampf 25 - 100m Sprintpokalfinale ( Brust / Rücken ) weiblich Jugend A
8. Platz Michelle Wagner Jhg. 1999 01:39,21 Min.
 
Wettkampf 26 - 100m Sprintpokalfinale ( Brust / Rücken ) männlich Jugend A

8. Platz Benjamin Landau Jhg. 1999 01:32,28 Min.
 
In den Einzelsprints hing der „Brotkorb“ zum Erringen der Medaillen genau so hoch und letztlich gelang es nur Paulina Seibel mit ihrem zweiten Platz auf ihrer Paradestrecke 50m Brust in 0:44,40 Minuten eine Medaille zu bekommen. Gregor Vondermühl schrammte in 50m Brust mit einem Vierten Platz knapp an der Bronzemedaille vorbei.

Schaut man auf das vereinsinterne Ergebnis (siehe folgende Tabelle) kann man bei 59 Starts insgesamt 30 neue persönliche Rekorde unserer Athleten resümieren, was eine Quote von über 50 Prozent bedeutet. Das attestiert eine gute Trainingsarbeit von Athleten und Trainern.


Die Ergebnisse der Einzelsprints im Detail:



Aktuelles